Unterstützungskasse

Fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge gibt es, eine davon ist die Unterstützungskasse. Sie ist eine selbständige Versorgungseinrichtung mehrerer Trägerunternehmen. Sie übernimmt für den Arbeitgeber die Verwaltungsprozesse bei der Durchführung der betrieblichen Altersvorsorge wie die Rentnerverwaltung und die Überwachung der steuerlichen Grenzen. Der Arbeitgeber ist eines der Trägerunternehmen der Unterstützungskasse. Er führt die umgewandelten Gehaltsanteile des Arbeitnehmers der Unterstützungskasse zu.

Formal gewährt die Unterstützungskasse dem Arbeitnehmer keinen Rechtsanspruch auf ihre Leistungen. Das bedeutet, dass der Arbeitgeber einspringen muss, wenn das

Kassenvermögen für die zugesagten Leistungen nicht ausreicht. Die Unterstützungskasse ist eine gute Ergänzung für bereits bestehende betriebliche Altersversorgungsverträge.

Über Penseo

Mit Penseo entwickeln wir eine digitale Lösung, die Unternehmen und Arbeitnehmern endlich eine transparente und verständliche betriebliche Altersversorgung ermöglicht. Ganz einfach. Online.
Mehr erfahren

Interessante Artikel

Ist eine betriebliche Altersversorgung für jedes Unternehmen Pflicht?

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles ist verabschiedet. Ab dem 1. Januar 2018 soll es damit für jedes Unternehmen – egal ob klein oder groß – attraktiver sein, seinen Mitarbeitern eine betriebliche Altersversorgung (bAV) anzubieten. Dabei setzt die Regierung weiterhin auf das Prinzip der Freiwilligkeit.

Artikel lesen